Dhirendra Brachmacari, geboren am 12. Februar 1924 in Basaith Chanpura, Familienname Choudhary

Wer war er und warum ist gerade er für die moderne Yogaszene so interessant?

Mit 13 begab sich Dhirendra, inspiriert von der Bhagavad Gita, nach Benares und sollte auf seinen Lehrer und späteren Guru Maharshi Kartikeya treffen. Seine Hingabe zum Yoga führte ihn 1960 in die U.S.S.R. wo er also Hatha Yoga Experte sowjetische Astronauten trainierte. Später wurde er auch von Jawaharlal Nehru, seinerzeit Anführer der Unabhängigkeitsbewegung und 1. Premierminister des unabhängigen Indien, herangezogen um die Gesundheit seiner Tochter Indira Gandhi, ihrer Zeit indische Ministerin für Auswärtiges, zu verbessern. Dhirendra Brachmacari war also durchaus ein Mann der Kontakte zur indischen Politelite genoss. Viel interessanter allerdings sind seine Publikationen im Bereich Yoga wie z. B. das Yogic Sukshma VyayamaA better way to health.

Die von ihm beschriebenen Übungen arbeiten den ganzen Körper von Kopf bis Fuß durch und haben dabei auch, oder besser gesagt gerade deshalb, einen tief greifenden Einfluss auf die mentale, emotionale und astrale Ebene des/der Übenden. Zudem sollen diese Übungen den/die Praktizierende/n auf die höheren Praktiken des Yoga vorbereiten und sind daher jedem/r sehr ans Herz zu legen, der/die Ambitionen hat tiefer in den Yoga einzutauchen. Ich kann die ungeheure transformative Kraft dieser Übungsreihe aus eigener Erfahrung nur bestätigen und möchte diese wundervolle Praxis nicht mehr missen!

Dhirendra Brachmacari eröffnete Ashrams in Dheli, Jammu, Katra und Mantalai und zählte unteren anderem den später weltweit bekannten Kundalini Yoga Guru und 3HO Gründer Harbhajan Singh Puri, besser bekannt als Yogi Bhajan, Bal Mukund Singh und Reinhard Gammenthaler zu seinen Schülern zählen.
Harbhajan Singh Puri wandte sich jedoch von Dhirendra ab und verfolgte seine eigenen Ziele (siehe hier). Reinhard Gammenthaler gilt sein letzter bekannter Schüler und trägt die Tradition noch heute weiter.

Nachdem Dhirendra Brachmacari am 9. Juni 1994 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, schloß die indische Regierung umgehend alle seinen Ashrams und verhinderte zudem die Veröffentlichung weiterer Werke! Über die Beweggründe der indischen Regierung die Arbeit Dhirendras unter Verschluss zu halten lässt sich leider nur spekulieren und es sollte uns zum Nachdenken anregen, denn Dhirendra war maßgeblich daran beteiligt den Yoga in Indien zu verbreiten. Ende der 1970 Jahre hatte Dhirendra seine eigene Fernsehsendung namens Yogabhyaas, in der er der indischen Bevölkerung die Vorteile der Yogapraxis näher brachte. Ebenfalls Dhirendra Brachmacari ist es zu verdanken, dass der Yoga als Schulfach in Delhis Schulen eingeführt wurde.

Hier meine persönliche Spekulation zur Vorgehensweise der indischen Regierung und meine Meinung warum Dhirendra Brachmacari und insbesondere seine veröffentlichten Werke, die modernen Yogawelt sehr viel angehen sollten:

Wie ich aus meiner eigenen Erfahrung weiß, führen die von Dhirendra Brachmacari beschriebenen und veröffentlichten Übungen zu einer raschen und sehr starken Transformation auf allen Ebenen. Diese Transformation führt zwangsläufig zu mehr Selbstbestimmung und verbesserter Gesundheit. Nicht nur wird der Körper gesünder und stärker, auch der Geist erfährt eine Reinigung und Befreiung! Zähle ich nun 1 und 1 zusammen, wage ich zu behaupten, dass keine mir bekannte Regierung der Welt, schon gar nicht die indische, eine selbstständig denkende und befreite Bevölkerung haben möchte. Ich spekuliere, dass es Dhirendra Brachmacaris Motivation war die Menschen zu befreien und sie zur Selbstermächtigung zu bewegen! Deswegen mussten, meiner Meinung nach, alle seine Ashrams sofort geschlossen werden und seine unveröffentlichten Bücher durften auf keinen Fall an die Öffentlichkeit gelangen.

Das von Dhirendra verbreitete Yogasystem unterscheidet sich in gewissen Punkten stark von anderen, modernen, Yogastilen und alle die es selbst erfahren haben werden die ungeheure Kraft der recht einfach auszuführenden Übungen bestätigen. Ein Yogasystem, zugänglich ohne jegliche Vorerfahrung, dass einen Menschen zuverlässig und sicher heilt und zu einem selbstverantwortlichen und selbstdenkenden Lebewesen macht. In meinen Augen eine immense Gefahr für all jene die totalitäre Absichten hegen und nichts mehr befürworten als eine kranke, schwache und leicht manipulierbare Gesellschaft.

Für mich persönlich wurde der Yoga, wie ihn Dhirendra Brachmacari propagierte, zu mehr als nur körperlicher Ertüchtigung. Diese Übungen wurden zu einer verlässlichen Kraft die mich, jeden Tag erneut, aus den Fesseln der Konditionierung zu befreien vermag und mir, jeden Tag mehr, den Blick auf das Größere erweitert und mich daran erinnert, dass die Verantwortung in erster Linie immer bei uns selbst zu suchen und auch tatsächlich zu finden ist. Menschen die selbst die Verantwortung für ihre Gesundheit, ihr Denken und ihr Handeln übernehmen werden sich nicht ohne weiteres manipulieren und regieren lassen. Menschen, die in der Selbstverantwortung stehen werden kritisch hinterfragen und agieren anstatt unbewusst zu konsumieren was auch immer ihnen vorgesetzt wird. Ja, Yoga nach Dhirendra Brachmacari ist ein wertvoller und höchst brisanter Beitrag in der kollektiven Entwicklung und Befreiung der Menschheit, denn es lehrt uns vor unserer eigenen Haustüre zu kehren und hilft uns, uns selbst wieder in Einklang zu bringen. Sind Sie liebe/r Leser/in bereit auszubrechen und einen Unterschied zu machen? Vielleicht beginnt ihre Reise zu mehr Selbstverantwortung und Selbstbestimmung dann ja auch mit den Übungen des Yogic Sukshma Vyayamaden subtilen Yogaübungen. Ich sage, nur wer genug vom eigenen und kollektiven Leid hat, ist bereit für Veränderung. Machen Sie den ersten Schritt hin zu mehr Selbstverantwortung und Selbstbestimmung! Ich bin für die sanfte (Yoga-) Revolution! Sie auch?